FAQ – Häufig gestellte Fragen

Wir helfen Ihnen und geben Antworten!

Ich habe beobachtet, dass ein Tier nicht artgerecht gehalten wird oder von ihren Besitzern misshandelt werden. Überprüft das Tierheim solche Fälle?

Das Tierheim Peine verfügt leider über keine eigene Tierschutzinspektion, die Tierschutzanzeigen überprüfen könnten. Daher möchten wir Sie bitten sich telefonisch oder per Email an den

Fachdienst Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung Peine
Standort Werner-Nordmeyer-Str. 19A
Burgstr. 1
31226 Peine
05171-4016023
lebensmittel.tiere@landkreis-peine.de

zu wenden. Hier nimmt man Ihre Anzeige auf und die Tierhaltung wird entsprechend überprüft.

Gibt es weitere Tierheime in Peine?

Nein, wir sind das einzige Tierheim in der Stadt Peine, sowie im Landkreis Peine.

Seit wann gibt es das Tierheim?

Das Peiner Tierheim, in der Fritz-Stegen-Allee 20, gibt es seit dem 22. Juli 1992, den Tierschutzverein Peine seit dem 17. April 1929.

Kann ich im Tierheim ein Praktikum machen?

Informationen zu deinem Paktikum findest Du hier, per Mail an bewerbung@tierheim-peine.de oder unter 05171-52558.

Warum kommen Tiere ins Tierheim ?

Für die Abgabe eines Tieres kann es verschiedene Gründe geben:
– Tierhaarallergie
– Zeitmangel
– Platzmangel/ Umzug
– Scheidung
– das Tier kann nicht allein bleiben
– Familiennachwuchs
– „Fehlkauf“

Weitere Gründe wie Tiere zu uns kommen:
– ausgesetzte Tiere/ Fundtiere
– das Veterinäramt weist beschlagnahmte Tiere ein
– die Polizei oder der Sicherheitsdienst bringen Tiere, die zurückgelassen oder sichergestellt wurden zur Verwahrung ins Tierheim

Warum kostet ein Tier bei Euch überhaupt etwas?

Bei der Vermittlung eines Schützlings aus unserem Tierheim wird eine Schutzgebühr fällig. Diese dient in erster Linie dem Schutz unserer Tiere und soll verhindern, dass Spontankäufe getätigt werden. All unsere Tiere sind eingehend tierärztlich untersucht, geimpft, entwurmt und gechipt; des Weiteren sind die meisten Tiere kastriert. Die Vermittlungsgebühr deckt nur einen Bruchteil der Kosten, die wir für die Betreuung unserer Schützlinge aufbringen – gerade bei Sorgenkindern oder Pflegefällen, die lange auf ein neues Zuhause warten müssen.

Was macht Ihr wenn Euer Tierheim voll ist?

Wir als Tierschutzverein Peine und Umgegend e.V. arbeiten im Rahmen unseres Dachverbandes, dem Deutschen Tierschutzbund, mit vielen Tierschutzvereinen in Niedersachsen, sowie allgemein Deutschland zusammen. Bei akuter Überfüllung nehmen wir Kontakt mit Tierschutzvereinen auf, die zur Zeit gerade Platz für bestimmte Tierarten haben, um diese Tiere dort möglicherweise unterzubringen.

Werden im Tierheim Tiere eingeschläfert?

Ein ganz klares Nein!
Einzige Ausnahme: Das Tier ist so schwer krank, dass es aus tiermedizinischen und tierschützerischen Gründen von seinem Leiden erlöst werden muss.

Was passiert, wenn ein Tier nicht vermittelt werden kann?

Tiere, für die wir kein neues Zuhause finden können, leben meist bis an Ihr Lebensende bei uns. Für sogenannte „Langsitzer“ versuchen wir Tierpaten zu finden, die uns bei der Finanzierung der Versorgung der Tiere mit regelmäßigen Spenden unterstützen.

Wird es vom Tierheim Nachkontrollen geben?

Das Tierheim behält sich das Recht vor, nach einer gewissen Zeit, mindestens einen Kontrollbesuch bei Ihnen durchzuführen, wobei auch eventuell aufgetretene Fragen und Probleme geklärt werden können.

Ich möchte mein Tier bei Ihnen privat zur Vermittlung einstellen. Wie mache ich dies?

Auf unser Homepage werden vorrangig Tiere gezeigt, die im Tierheim Peine und in unseren Pflegestellen leben und zur Vermittlung stehen. Allerdings besteht die Möglichkeit, das Tier auf unserer Homepage vorzustellen und privat weiterzuvermitteln.
Aktuelle Tiere aus privaten Haushalten finden Sie hier.

Wenn Sie Ihr Tier bei uns auf der Homepage einstellen möchten, senden Sie uns bitte per E-Mail (info@tierheim-peine.de) ein paar Bilder, sowie einen Steckbrief mit Informationen und Eigenschaften über das Tier. Wir setzen uns so schnell wie möglich mit Ihnen in Kontakt.

Warum habe ich kein Tier aus dem Tierheim bekommen?

Warum seid Ihr bei der Abgabe so pingelig“ oder „Ihr müsst doch froh sein, wenn Ihr ein Tier weniger habt“ und „In anderen Tierheimen hätte ich das Tier schon längst bekommen“ , sind Kommentare, die uns oft von Besuchern erreichen, die leider erfolglos im Tierheim waren. „Pingelig“ sind wir, weil wir hundertfach pro Jahr mit unüberlegt angeschafften Tieren konfrontiert werden. Wir wollen das Beste für jedes Tier und auch den Menschen vor Enttäuschungen bewahren. Einen Kangal für die 30 m²-Wohnung oder eine Freigänger-Katze für die Stadtmitte gibt es nicht. Das wäre für beide Seiten kein erfreuliches Zusammenleben. Der Tierbestand im Tierheim wechselt fast täglich. Nicht enttäuscht sein, sondern öfter mal vorbei kommen.

Wir wissen, dass es noch viele weitere Fragen gibt, dennoch sind diese Fragen erstmal die, die uns am häufigsten erreichen.